Unternehmensprofil

Longines und die Welt des Sports: eine Erzählung im Rückblick

Dank der im eigenen Unternehmen erworbenen uhrmacherischen Kompetenz baute Longines schrittweise Beziehungen zur Welt des Sports auf, um das Know-how in der Zeitmessung im 20. Jahrhundert mehreren prestigeträchtigen Disziplinen anzubieten.

Das leidenschaftliche Engagement von Longines für den Reitsport datiert schon auf das Jahr 1878, als das Unternehmen einen Chronographen, auf dem ein Jockey mit Pferd abgebildet war, kreierte. Im Jahre 1926 war die Marke erstmals als Zeitnehmer bei einem in Genf organisierten internationalen Pferderennen aktiv. Heutzutage engagiert sich Longines im Pferdesport im Bereich von Flachrennen, beim Springreiten und in der Disziplin Endurance. Das Unternehmen ging als offizieller Zeitnehmer zahlreiche Partnerschaften bei herausragenden Events ein, wie dem H.H. Sheikh Mohammed bin Rashid al-Maktoum Endurance Cup und den meisten CSIO- und CHIO des Nationscups sowie auch dem CSIO Barcelona, den Dubai Show Jumping Championships, dem President's Cup presented by Longines und der Emirates Longines Show Jumping League. Im Jahr 2000 führte die Marke den Longines Press Award for Elegance in die Welt des Pferdesports ein, der jedes Jahr die elegantesten und besten Springreiterinnen und -reiter der Saison auszeichnet.

Zu den Engagements von Longines zählen zudem die berühmtesten und legendärsten Pferderennen wie der Prix de Diane Longines, der Dubai World Cup, der Qatar Prix de l'Arc de Triomphe, Royal Ascot, der H.H The Emir's Trophy presented by Longines, dem Longines Gold Cup, dem Melbourne Cup Carnival, dem Gran Premio Longines, dem Longines Handicap de las Américas, dem Grand Prix Longines Lydia Tesio, dem Longines Grossen Preis von Baden und dem traditionellen Kentucky Derby.

Die Verbindung zum Turnen geht auf das Jahr 1912 zurück, als Longines erstmals das elektromechanische Zeitmessgerät mit dem Fadenriss-System am Eidgenössischen Turnfest einsetzte. Seit über zwanzig Jahren ist Longines offizieller Partner und Zeitnehmer der Wettbewerbe in den Disziplinen Kunstturnen und Rhythmische Sportgymnastik der Fédération Internationale de Gymnastique (FIG). Seit 1997 prämiert der Longines Prize for Elegance Turnerinnen und Turner oder ganze Teams, die sich bei den Wettkämpfen durch besondere Eleganz auszeichnen. Die Uhrenmarke ist stolz, die Kunstturnerin Evgenia Kanaeva und die chinesische Turner-Mannschaft zu ihren Botschaftern der Eleganz zählen zu dürfen.

1933 begann in Chamonix eine lange Zusammenarbeit mit dem Alpinskisport. Seither boten diese «Wintertreffen» Longines Gelegenheit, mit mehreren technischen Innovationen Aufsehen zu erregen. Als offizieller Zeitnehmer des Weltcups und der Skiweltmeisterschaften des Internationalen Skiverbands (FIS) investiert Longines langfristig in die Zeitmessung auf den Pisten. Der norwegische Skirennfahrer Aksel Lund Svindal repräsentiert die Marke als Botschafter der Eleganz.

Seit 2007 ist Longines offizieller Partner der prestigereichen French Open in Roland Garros und unterstützt ausserdem mit der Organisation des Longines Future Tennis Aces Turniers im Rahmen dieses Anlasses die Entdeckung der Tennischampions von morgen. Unter den Longines Botschaftern der Eleganz befinden sich die zwei Tennislegenden Andre Agassi und Stefanie Graf. Mit ihren grossartigen Karrieren und dem unermüdlichen Einsatz für ihre Stiftungen «Andre Agassi Foundation for Education» und «Children for Tomorrow» verkörpern diese grossen Persönlichkeiten des Sports und der Eleganz die Philosophie von Longines perfekt: Elegance is an Attitude.

Schliesslich fungiert Longines als offizieller Partner am Weltcup und an den Weltmeisterschaften des Internationalen Bogensportverbands (FITA). In dieser anspruchsvollen Disziplin, die ein hohes Mass an Konzentration, Ruhe, Präzision und Geschicklichkeit erfordert, belohnt der Longines Prize for Precision die besten Bogenschützen der Saison.


© 2014 Longines Watch Co. Francillon Ltd., All rights reserved

Wählen Sie Ihre Sprache