Skip to main navigation Skip to content

Ein Sammler hat die älteste derzeit bekannte Armbanduhr von Longines aufgespürt, eine historische Entdeckung für die Marke

Corporate

06/11/2018

Mit seinem Museum, der Pflege seiner Archive, der Bewahrung des Know-hows seiner Uhrmacher und dem Ausbau seiner historischen Sammlung betreibt Longines einen hohen Aufwand für die Pflege seines reichen historischen Erbes, das bis heute eine wichtige Inspirationsquelle für die Marke ist. Die hohe Wertschätzung für ihre Tradition und das eigene Erbe ist der Marke mit dem geflügelten Stundenglas ein Ansporn, mit Leidenschaft nach Spuren seiner ältesten Zeitmesser zu suchen.

 

Die Schweizer Uhrenmarke freut sich daher besonders, mit Hilfe von Nachforschungen einer ihrer Sammler, die bisher älteste bekannte Armbanduhr von Longines aufgespürt zu haben. Ihr Besitzer, ein amerikanischer Sammler mit japanischen Wurzeln, suchte den Firmensitz auf, um die Echtheit seiner Uhr bestätigen zu lassen. Dank der niedrigen Seriennummer - 183 - und den Eintragungen im sorgfältig gepflegten Archivregister konnten die Historiker und Uhrmacher der Marke bestätigen, dass diese Taschenuhr im Jahr 1867 angefertigt wurde, dem Jahr, in dem die Longines Manufaktur als Ersatz für die 1832 gegründete ursprüngliche Werkstatt erbaut wurde.

 

Die „Savonette“-Taschenuhr aus Silber, mit mechanischem Handaufzugswerk, ist charakteristisch für die von Longines zu dieser Zeit gefertigten Uhren. Das Werk und die Innenseite des Gehäusedeckels sind mit dem geflügelten Stundenglas graviert, das seit jeher das Emblem der Marke ist. Die Vorderseite des Deckels ist mit zwei leeren Wappenschildern und einem floralen Motiv dekoriert. Das Exemplar ist angesichts seines hervorragenden Erhaltungszustands und seiner einwandfreien Funktion, die selbst Experten beeindruckt, eine herausragende Entdeckung für die Marke.

Oldest Longines watch, collector, 2018,pic1