Skip to main navigation Skip to content

Aktuelles

  • 28/06/2018

    Corporate

    Longines stellt offiziell die Conquest V.H.P. Kollektion in Portugal vor

    Am Mittwoch, den 27. Juni 2018 stellte Longines seine Conquest V.H.P. Linie in Portugal, in den eleganten Räumlichkeiten der Sternwarte von Lissabon, vor. Die neueste Kollektion ist ein weiterer Meilenstein auf dem Gebiet der Quarzuhren, der höchste Genauigkeit, technische Raffinesse und einen sportlichen Look mit der unverkennbaren Eleganz der Marke vereint. Auf der Veranstaltung lud Longines seine Gäste zu einer faszinierenden Reise durch die Unternehmensgeschichte der Quarztechnologie ein, die voller technischer Innovationen und Meisterleistungen steckt.

  • 16/06/2018

    Corporate

    Longines eröffnet als Hauptschirmherr die Ausstellung „Painting the Races“

    Die Ausstellung „Painting the Races“, die vom 16. Juni bis 14. Oktober im Salle du Jeu de Paume gezeigt wird, bietet den Besuchern herausragende Kunstwerke des späten 18. bis frühen 19. Jahrhunderts rund um das Thema Pferderennen. Die Ausstellung zeigt Werke der drei bedeutenden Künstler George Stubbs, Théodore Géricault und Edgar Degas und verkörpert perfekt die Werte von Tradition, Eleganz und Leistung, die der Marke Longines am Herzen liegen. Für die Schweizer Uhrenmarke steht die Tradition im Zentrum ihrer in die Zukunft weisenden Innovationen. Gleiches gilt auch für die Künstler dieser Ausstellung: Degas schuf als Zeitgenosse von Longines einige der schönsten Meisterwerke in der Tradition seiner Vorgänger Stubbs und Géricault. Die prachtvolle Domaine de Chantilly steht dabei - ebenso wie die in der Ausstellung gezeigten Rennen – für die Eleganz, die der Marke ebenfalls am Herzen liegt. Die Leistung schließlich wird durch den Künstler, den Uhrmacher und nicht zuletzt das Pferd samt Jockey verkörpert.

  • 07/06/2018

    Corporate

    Longines begrüßt Philipp Boy in der Longines Familie

    Longines gibt voller Stolz bekannt, dass der ehemalige deutsche Kunstturner Philipp Boy nun zur illustren Longines Familie gehört. Mit seiner Kombination aus souveräner Anmut und harmonischer Bewegung, die ihn und seine Sportart auszeichnet, verkörpert er perfekt das Motto von Longines: „Elegance is an attitude“.   Boy gewann Bronze in der Mannschaftswertung bei den Weltmeisterschaften 2007 und 2010 und holte im Mehrkampf-Einzel in zwei aufeinanderfolgenden Jahren (2010 und 2011) jeweils eine Silbermedaille. 2010 wurde er in Stuttgart mit dem Longines Prize for Elegance ausgezeichnet, mit dem der Sportler und die Sportlerin mit der größten emotionalen Ausstrahlung, Anmut und Eleganz prämiert wird.   Außerdem gewann er jeweils eine Goldmedaille bei den Europameisterschaften in der Mannschaftswertung und im Mehrkampf (2011 und 2011), zweimal Europa-Silber (Mannschaft 2008 und Reck 2011) und einmal Europa-Bronze am Reck (2010).   Phillip Boy lebt derzeit mit seiner Familie in Berlin und betätigt sich als Moderator, Sportexperte und unabhängiger Finanzberater.   Diese neue Zusammenarbeit ist ein weiteres Zeugnis des langfristigen Engagements für die Disziplinen Kunstturnen und Rhythmische Sportgymnastik, das Longines bereits als offizieller Partner und Zeitnehmer der FIG Weltmeisterschaften im Kunstturnen und der FIG Weltmeisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik unter Beweis stellt. Longines stellt für diese Veranstaltungen die erforderliche technische und personelle Infrastruktur für die Zeitnahme, die Aufstellung von Ranglisten, die Datenverarbeitung (Starterlisten, Ergebnisse und Medaillen) sowie deren Darstellung auf Ergebnisbildschirmen und Informationssystemen für Kommentatoren und die Übermittlung an die übertragenden Fernsehsender bereit.

  • 29/05/2018

    Corporate

    Erik Lindbergh, Enkel des Flugpioniers Charles Lindbergh, erhält den ersten Longines Lindbergh Award

    Angesichts seiner historischen Verbindung zur Luftfahrt hat sich Longines voller Stolz dazu entschlossen, den ersten Nonstop-Alleinflug über den Atlantik durch Charles Lindbergh im Jahr 1927, für den die Schweizer Uhrenmarke die Zeitnahme übernahm, durch die Schaffung des Longines Lindbergh Award zu ehren. Erik Lindbergh, Enkel des gefeierten amerikanischen Piloten, dem dieser Pionierflug am 21. Mai 1927 gelang, ist nun erster Preisträger des Longines Lindbergh Award.   Im Mai 2018 trat der 53-jährige Erik Lindbergh 75 Jahre nach dem historischen Flug in die Fußstapfen seines Großvaters und absolvierte die gleiche Atlantiküberquerung zwischen Long Island, New York und Le Bourget bei Paris in einer kleinen einmotorigen Maschine. Der Künstler und Designer, Erik Lindbergh war bereits an einer Reihe „verrückter Projekte“ in den Bereichen Weltraumtourismus und umweltbewusster Luftfahrt beteiligt. Seine Lebensgeschichte ist auch von der Überwindung widriger Umstände geprägt, da er bereits mit schweren gesundheitlichen Problemen kämpfen musste und diese bewältigen konnte.   Longines hat sich dafür entschieden, den Longines Lindbergh Award am Montag, dem 21. Mai, dem Jubiläumstag des Fluges von Charles Lindbergh, im Hauptsitz der New York Times zu verleihen, jener Zeitung, die so leidenschaftlich über die Heldentat von Charles Lindbergh berichtet hatte. Im Verlauf der Veranstaltung, bei der zahlreiche Mitglieder der Lindbergh-Familie und Persönlichkeiten aus Luftfahrt und Medien zugegen waren, erinnerte der Vizepräsident und Leiter des Internationalen Marketing von Longines, Juan-Carlos Capelli, an die historischen Bezüge der Marke zur Luftfahrt.   Capelli überreichte Erik Lindbergh außerdem die Lindbergh Stundenwinkeluhr, einen Zeitmesser, den Eriks Großvater konzipiert hatte und der kurz nach dem Jungfernflug von Longines entwickelt wurde. Er ist ein Symbol für die Unterstützung von Luftfahrtpionieren durch die Marke und insbesondere für ihre enge Verbindung mit Charles Lindbergh. Nach seinem Transatlantikflug von 1927 bat der Pionier die Marke um die Konstruktion einer Uhr, die seinen fliegerischen Bedürfnissen entsprach. Das Ergebnis war die Lindbergh Stundenwinkeluhr, die bis heute eine wahre Ikone der Uhrmacherkunst ist.   Der Longines Lindbergh Award, der wie das damalige, von Raymond Orteig für den ersten erfolgreichen Atlantiküberflug gestiftete Preisgeld mit 25.000 US-Dollar dotiert ist, wird einmal pro Jahr an eine Person vergeben, die einen ähnlichen Pioniercharakter wie Charles Lindbergh beweist und dabei die Werte der Eleganz und Leistung unter Beweis stellt, die der Schweizer Uhrenmarke am Herzen liegen. Der Preisträger wird durch eine Jury ausgewählt, die mit Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident und Leiter des internationalen Marketing von Longines, der promovierten Historikerin Stéphanie Lachat, Bernard Decré, Präsident der Gesellschaft „A la recherche de l’oiseau blanc“ und dem Piloten und Mitgründer und Berater des Projekts “Spirit of St-Louis 2“ Spiros Bouas besetzt ist.

  • 09/05/2018

    Corporate

    Erik Lindbergh als erster Preisträger des Longines Lindbergh Award geehrt

    Longines gibt erfreut den ersten Preisräger des Longines Lindbergh Award bekannt: Erik Lindbergh, Enkel von Charles Lindbergh. Der Pilot, Künstler und Designer Erik Lindbergh ist mit einem eigenen Flug von New York nach Paris in einer einmotorigen Maschine in die Fußstapfen seines Großvaters getreten. Erik Lindbergh ist auch Direktor der Lindbergh Foundation, einer Wohltätigkeitsorganisation, die sich getreu der Überzeugung seiner Großeltern der Balance zwischen technischem Fortschritt und Umweltschutz verschrieben hat.   Am 16. Juni 1927 erhielt Charles Lindbergh ein Preisgeld von 25.000 US-Dollar für seinen Nonstop-Flug von New York nach Paris mit Longines als Zeitnehmer. 90 Jahre später feiert Longines diese Leistung und stiftet einen jährlichen, mit 25.000 US-Dollar dotierten Preis für Abenteurer oder Pioniere, denen auf ihrem Gebiet eine besondere Errungenschaft gelungen ist – ganz im Sinne der Werte Eleganz und Leistung, die der Marke am Herzen liegen. Der Longines Lindbergh Award wird erstmalig in New York im New York Times Building vergeben, und zwar am 21. Mai, dem Jahrestag der Ankunft des berühmten Flugpioniers in Paris.%break%Longines und Charles Lindbergh standen in enger Verbindung. Nach der Ozeanüberquerung trat der Pilot mit dem Wunsch an die Uhrenmarke heran, einen Zeitmesser für seine besonderen fliegerischen Bedürfnisse zu konstruieren – dies war die Geburtsstunde der Longines Stundenwinkeluhr, einer wahren Ikone in der Geschichte des Unternehmens.

  • 28/04/2018

    Corporate

    Longines begrüßt seine Botschafterin der Eleganz Kate Winslet in New York zum Abschluss eines Charity-Projekts

    Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat die Longines Masters Serie, deren Titelpartner und offizieller Zeitnehmer die Schweizer Uhrenmarke ist, ihre dritte Etappe in der pulsierenden Metropole New York absolviert. Diese Kulisse wählte die Marke als eleganten Rahmen für den Abschluss eines Projekts, das schon im Mai 2016 begonnen hatte, als die Botschafterin der Eleganz Kate Winslet den Hauptsitz von Longines in Saint-Imier in der Schweiz besuchte und sich in ein Uhrenmodell aus Gelbgold verliebte, dessen Design auf die Ursprünge der Flagship Kollektion der Marke verweist. Daraus entwickelte sich der Wunsch, ein Signaturmodell zu kreieren, das einzigartig, signiert und auf fünf Exemplare limitiert sein sollte. Im Anschluss an die offizielle Vorstellung der Kollektion in der Longines Boutique in der Rue Faubourg Saint-Honoré in Paris wurden drei Exemplare der Uhr zugunsten der Golden Hat Foundation versteigert. Diese Wohltätigkeitsorganisation wurde von der britischen Schauspielerin mitgegründet und engagiert sich für eine Änderung des Umgangs mit von Autismus betroffenen Menschen. Am heutigen Tage wurden diese außergewöhnlichen „Flagship Heritage by Kate Winslet” Modelle nun im Rahmen einer privaten Veranstaltung in der World Trade Center Boutique von Longines in New York durch die Botschafterin der Eleganz persönlich an die aus Australien und China angereisten großzügigen Eigentümer übergeben. Kate Winslet persönlich erzählte ihnen die hinter der Uhr stehende Geschichte, sie erläuterte, warum genau dieses Modell sie so begeistert und berichtete von ihrer Arbeit für die Golden Hat Foundation. Kate Winslet kommentierte: „Es war mir eine große Ehre, den Menschen zu begegnen, die die Schönheit und die Geschichte hinter der „Flagship Heritage“ gewürdigt haben und ihnen für ihre extreme Großzügigkeit offiziell meinen Dank auszusprechen. Ihre Zuwendungen werden der Golden Hat Foundation in hohem Maße dabei helfen, das Bewusstsein für Autismus positiv zu verändern. Hier in New York zu sein und den Erfolg dieser Zusammenarbeit mit Longines zu erleben, ist ein sehr erfüllender Moment für mich und bestärkt mich darin, weiter an den Zielen der Stiftung zu arbeiten“. Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident von Longines und Leiter des internationalen Marketing, ergänzte: „Es ist eine Ehre für Longines, einen Beitrag zur Unterstützung der Golden Hat Foundation zu leisten. Wir hoffen sehr, dass die großzügigen Käufer der Flagship Heritage by Kate Winslet Modelle stolz sein werden, nicht nur eine exklusive Longines Uhr zu besitzen, sondern auch das Anliegen der Organisation zu unterstützen. Die Werte unserer Marke haben uns stets bewogen, uns für gemeinnützige Zwecke einzusetzen. Bis heute gehört soziale Verantwortung zu unseren Prioritäten. Unser Motto und unsere Philosophie „Elegance is an Attitude‘ wird durch Kate Winslet und ihr inspirierendes Engagement überaus glaubhaft verkörpert.“ Am Abend besuchte Kate Winslet das Longines Masters of New York, wo sie gemeinsam mit der Präsidentin der Golden Hat Foundation, Margret E. Ericsdottir, einen Spendenscheck in Höhe des Auktionserlöses in Empfang nahm. Diese Präsentation fand in Anwesenheit von Gästen statt, die den symbolischen goldenen Hut trugen, da Autismusbetroffene mit ihren Familien von örtlichen Reittherapiezentren zum Besuch der Veranstaltung eingeladen worden waren. Der Abend stand ganz im Zeichen der Bewusstseinsbildung für den Autismus, da Longines und EEM sich für Menschen mit autistischen Krankheitsbildern auf drei Kontinenten einsetzen und eine Botschaft der Einbeziehung und der Möglichkeit, Träume zu verwirklichen, verbreiten möchten.   Über die Golden Hat Foundation Die Golden Hat Foundation ist eine von der britischen Schauspielerin Kate Winslet mitgegründete Wohltätigkeitsorganisation. Sie widmet sich der Verbreitung von Informationen über Autismus und dem Bewusstsein für Autismus durch die Förderung eines anderen Konzepts und einer anderen Sichtweise auf die Erkrankung. Dabei konzentriert sie sich insbesondere auf die autistischen Menschen, die entweder nichtverbal sind oder anderweitig von schwereren Ausprägungen des Autismusspektrums betroffen sind. Diese oft als weniger fähig oder weniger intelligent wahrgenommenen Menschen sind in vielen Fällen in Wirklichkeit sehr talentiert und besitzen normale Intelligenz, sie leiden lediglich an einem Mangel an Kommunikationsmitteln, um ihren Intellekt zum Ausdruck zu bringen. Die Kernbotschaft der Stiftung ist es, die Fähigkeiten der autistischen Menschen ans Licht zu bringen und sich für bessere Möglichkeiten für diesen Teil der Autismusbetroffenen einzusetzen.

  • 19/04/2018

    Corporate

    Ski-Champion und Botschafterin der Eleganz Mikaela Shiffrin besucht den Longines Hauptsitz in Saint-Imier

    Die Karriere der Amerikanerin Mikaela Shiffrin ist von Superlativen geprägt. Mit nur 23 Jahren hat sie bereits alle wichtigen Titel im Alpinski gewonnen und konnte am 18. März bei den FIS Alpinski-Weltcupfinales in Åre, Schweden ihre zweite Kristallkugel entgegennehmen. Nur einen Monat nach Mikaelas neuem Triumph lud die Schweizer Uhrenmarke Longines sie zu einem Besuch ihres Stammsitzes in Saint-Imier ein. Die US-Skilegende, seit 2014 Mitglied der Longines-Familie, hatte dabei Gelegenheit, sich ein Bild von der Fertigung der Uhren zu machen, besuchte das Museum der Marke und konnte sich allgemein von der beeindruckenden uhrmacherischen Expertise überzeugen, welche die Marke mit dem geflügelten Stundenglas seit 185 Jahren auszeichnet.   Bevor Sie mit den Mitarbeitern und zahlreichen Nachwuchs-Skitalenten den Skiclubs Saint-Imier und Chasseral Dombresson-Villiers zusammentraf, wurde Mikaela Shiffrin mit der aufregenden Aufgabe betraut, ein Modell aus der Conquest Kollektion zu personalisieren, das zukünftig als limitierte Edition aufgelegt wird und zur Alpinski-Weltcupsaison 2018/2019 in den Verkauf kommen soll.   Die US-Skilegende freute sich sichtlich über die Gelegenheit, ihrer eigenen Interpretation des Markenmottos „Elegance is an Attitude“ Ausdruck zu verleihen und kommentierte: „Es ist mir eine grosse Ehre, hier bei Longines sein zu dürfen und die lange Geschichte, die Handwerkskunst und die komplexe Herstellung der Uhren kennenzulernen.  Ich sehe Uhren nun mit ganz anderen Augen! Die Personalisierung einer Longines Uhr anhand meiner Vorstellung von Eleganz ist ein unvergessliches Erlebnis. Ich hoffe, dass meine Fans einiges von meiner Persönlichkeit in dieser Uhr wiederfinden werden, meine sportliche und dynamische Seite kombiniert mit meiner femininen Identität. Ich möchte meinem Partner Longines erneut für seine unschätzbar wertvolle Unterstützung danken und freue mich darauf, das einzigartige Modell in einigen Monaten erleben zu können!”   Auch die Schweizer Marke freut sich sehr auf diese neue Zusammenarbeit mit der Skirennläuferin. Mikaela Shiffrin fasziniert durch ihre Eleganz sowohl auf Skiern wie auch im Alltag und ist damit ein echtes Vorbild für junge Sportlerinnen und Sportler. Sie steht für Fairness, Integrität und Leidenschaft und ist daher eine perfekte Botschafterin der Eleganz für die Marke Longines, die sich seit 1924 im Alpinskisport engagiert.

  • 10/04/2018

    Corporate

    Longines stellt die Conquest V.H.P. Kollektion offiziell in Taiwan vor

    Am Dienstag, dem 10. April 2018 hat Longines in der berühmten Shopping-Mall 101 die neue Conquest V.H.P. Kollektion offiziell in Taiwan vorgestellt. Longines-Präsident Walter von Känel erläuterte den geladenen Gästen die attraktiven Eigenschaften der Conquest V.H.P. Die Uhren der Kollektion werden von einem exklusiv für Longines entwickelten Werk angetrieben. Dieses Kaliber bietet nicht nur eine für eine Analoguhr bemerkenswert hohe Präzision (± 5 Sek./Jahr), sondern besitzt auch die Fähigkeit, die Zeiger nach der Einwirkung eines Magnetfelds oder eines Stoßes mit Hilfe des GPD (Gear Position Detection) Systems zurückzusetzen. Außerdem zeichnet es sich durch eine hohe Batterielebensdauer aus und ist mit einem Ewigen Kalender ausgestattet.   Zur Feier der Markteinführung der neuen Conquest V.H.P. eröffneten die Freunde der Marke Longines Marcus Chang und Joanne Tseng gemeinsam mit dem Longines-Präsidenten Walter von Känel eine Ausstellung, welche die Meilensteine der Schweizer Marke in der Quarztechnologie zeigt. Die Ausstellung mit dem Titel „Back to the Future of Quartz“ wird zwei Wochen lang in der Taipei 101 Shopping Mall am Metropolis Plaza 4/F zu sehen sein. Neben zahlreichen Exponaten aus dem Longines-Museum in der Schweiz wird auch die neue Conquest V.H.P. zu bewundern sein.

  • 22/02/2018

    Corporate

    Longines stellt die neue Kampagne für die Conquest V.H.P. vor

    Am Donnerstag, dem 15. Februar 2018 begrüßte die Schweizer Uhrenmarke den japanischen Kunstturner und Longines Botschafter der Eleganz Kohei Uchimura in ihrer eleganten Boutique im Bezirk Ginza in Tokio zur Vorstellung der neuen Werbekampagne für die Conquest V.H.P. Kohei Uchimura signierte stolz die neuen Kampagnenbilder und konnte gemeinsam mit Juan-Carlos Capelli, dem Vizepräsidenten und Leiter des internationalen Marketing von Longines, die zahlreichen in der Boutique ausgestellten Kollektionen der Marke bewundern. „Es ist mir eine große Ehre, Teil der Longines Familie zu sein. Die Werte, die mir am Herzen liegen, harmonieren perfekt mit jenen, die die Marke Longines ausmachen”, betonte Kohei bei dieser Gelegenheit.   Kohei Uchimura gilt als einer der besten Kunstturner aller Zeiten – und Longines ist mit dieser Sportart seit dem Jahr 1912 verbunden. Als Sportler ist er eine perfekte Verkörperung des Longines-Mottos „Elegance is an Attitude”. Er war damit für die Marke mit dem geflügelten Stundenglas ein perfekter Zuwachs in der Familie der Longines Botschafter der Eleganz.   Am gleichen Tag wurde die Conquest V.H.P. in der Temporary Contemporary Gallery in Tsukishima, Tokio ausgewählten Medienvertretern vorgestellt. Dieses Modell ist ein neuer Meilenstein auf dem Gebiet der Quarzuhren, der höchste Genauigkeit, technische Raffinesse und einen sportlichen Look mit der unverkennbaren Eleganz der Marke vereint.

  • 06/02/2018

    Corporate

    The 2017 Fashion Excellence Award goes to the Longines DolceVita

    Longines was awarded the title of „2017 Fashion Excellence” for its lady collection Longines DolceVita. This is the first award ever granted to Longines by Twój Styl (Your Style) – the leader in the market of upscale magazines for women in Poland. The official gala was held on Friday, Feb. 2 in Warsaw. Fashion Excellence trophies for the best products of the year were awarded by Twój Styl (Your Style)  for the 19th year running. The Jury including Polish fashion stars and celebrities decided to reward the Longines DolceVita collection  in the „Exclusive Watches” category. Fashion Excellence Award by Twój Styl (Your Style) is a precious award for brands which feature quality, prestige and admiration among the clients on the Polish market. The Longines DolceVita collection impressed the Jury with modern elegance and timeless style of women who have made charm a way of life.