Skip to main navigation Skip to content

Aktuelles

  • 24/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Krönender Abschluss der FEI World Equestrian GamesTM, Deutschland gewinnt die meisten Medaillen

    Am heutigen Tag endeten die mit Spannung erwarteten FEI World Equestrian GamesTM im Tryon International Equestrian Center nach zwei Wochen voller spannender Wettkämpfe in den Disziplinen Dressur, Vielseitigkeitsreiten, Reining, Springen, Voltigieren, Para-Dressur und Para-Voltigieren – der Wettbewerb im Distanzreiten musste aufgrund von widrigen Wetterbedingungen leider abgesagt werden. Rund 650 Spitzensportler aus über 70 Ländern hatten sich in North Carolina eingefunden, um in ihrer Disziplin um den Weltmeistertitel zu kämpfen. Als offizieller Partner und Zeitnehmer der Veranstaltung hatte die Schweizer Uhrenmarke Longines die große Ehre, Pferdesport der Spitzenklasse zu begleiten und allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer sportlichen Leistungen elegante Armbanduhren zu überreichen.   Bei der heutigen Einzel-Weltmeisterschaft im Springreiten holte die Deutsche Simone Blum auf DSP Alice den Sieg vor dem Schweizer Martin Fuchs auf Clooney und seinem Landsmann Steve Guerdat auf Bianca. Am Freitag hatten die USA mit dem Team bestehend aus Laura Kraut auf Zeremonie, Adrienne Sternlicht auf Cristalline, McLain Ward auf Clinta und Devin Ryan auf Eddie Blue den Mannschaftstitel gewonnen und sich dabei gegen Schweden (Silber) und Deutschland (Bronze) durchgesetzt.   Die Weltmeisterschaften im Fahren, einer der spektakulärsten Disziplinen im Pferdesport, wurde an drei Wettkampftagen in den Disziplinen Dressur, Marathon und Kegelfahren ausgetragen. Die Goldmedaillen in der Mannschafts- und Einzelwertung gingen an das Team USA und an den Australier Boyd Exell. Team Niederlande und Team Belgien sicherten sich Silber und Bronze, in der Einzelwertung kamen Chester Weber (USA) und Edouard Simonet (BEL) auf den zweiten und dritten Platz.   In die ereignisreiche zweite Weltmeisterschaftswoche fiel auch der Wettbewerb im Pas de Deux Voltigieren, den Lorenzo Lupacchini und Silvia Stopazzini aus Italien für sich entschieden. Den Sieg im Nationenpreis holte Deutschland, die Einzeltitel gingen an die Deutsche Kristina Boe auf Don de la Mar und Lambert Leclezio (FR) auf Poivre Vert. Im Mannschaftsvoltigieren feierte das deutsche Team Norka des VV Köln-Dünnwald einen großartigen Sieg mit dem Pferd Danny Boy OLD.   Die Einzel-Goldmedaillen in der Para-Dressur gingen an Sara Morganti aus Italien in Grade I, Stinna Kaastrup (DEN) in Grade II, Rixt van der Horst (NED) in Grade III, Sanne Voets (NED) in Grade IV und Sophie Wells in Grade V. Im Freistil wurden die Goldmedaillen an Sara Morganti auf Royal Delight in Grade I, Stinna Tange Kaastrup auf Horsebo Smarties in Grade II, Rixt van der Horst auf Findsley in Grade III, Sanne Voets auf Demantur N.O.P. in Grade IV und Sophie Wells auf C Fatal Attraction in Grade V vergeben. In der Mannschaftswertung holte das Team Niederlande in der Besetzung Frank Hosmar auf Alphaville N.O.P., Nicole den Dulk auf Wallace N.O.P., Sanne Voets auf Demantur N.O.P und Rixt van der Horst auf Findsley den Titel.   Für Longines war es eine große Ehre, im Verlauf der Spiele seine Record Collection als offizielle Uhr der FEI World Equestrian Games™ zu präsentieren. Alle Uhren dieser Linie, die klassische Eleganz mit exzellenter Uhrmacherkunst vereint, verfügen über Uhrwerke mit Unruhfedern aus monokristallinem Silizium mit einzigartigen Eigenschaften. Jedes Exemplar ist von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC als Chronometer zertifiziert.

  • 23/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Acht neue Goldmedaillengewinner in der Para-Dressur und im Voltigieren bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Dressurweltmeisterschaften bei den FEI World Equestrian GamesTM Tryon 2018. Rihards Snikus (LAT) belegte mit King Of The Dance Platz zwei, gefolgt von Roxanne Trunnell (USA) auf Dolton.   In der Klasse Grade II siegte Stinna Tange Kaastrup (DEN) auf Horsebo Smarties vor Nicole den Dulk (NED) auf Wallace N.O.P. und Lee Pearson (GB) auf Styletta.   Die Niederländerin Rixt van der Horst, die bei den Reiterspielen bereits zwei Goldmedaillen geholt hat, konnte mit ihrem Pferd Findsley auch den Wettbewerb im Grade III Freistil für sich entscheiden. Rebecca Hart (USA) auf El Corona Texel belegte den zweiten Platz vor der Deutschen Dr. Angelika Trabert auf Diamond’s Shine.   Sanne Voets aus den Niederlanden holte auf Demantur N.O.P. ihre dritte Weltmeisterschafts-Goldmedaille im Para-Dressur Freistileinzel Grade IV. Der Brasilianer Rodolpho Riskalla belegte auf Don Henrico Platz zwei, gefolgt von Kate Shoemaker auf Solitaer.   Der Titel in der Freistil-Para-Dressur Grade V schließlich ging an die Britin Sophie Wells mit C Fatal Attraction, die bereits am Dienstag Gold geholt hatten. Frank Hosmar sicherte sich mit Alphaville N.O.P. erneut die Silbermedaille, Bronze ging an die Japanerin Tomoko Nakamura auf Djazz F.   Am gleichen Tag fand die Meisterschaft im Einzelvoltigieren der Damen statt, die die Deutsche Kristina Boe auf Don de la Mar für sich entscheiden konnte. Ihre Landsmännin Janika Derks holte auf Carousso Hit Silber, Bronze ging an die Österreicherin Lisa Wild auf Fairytale.   Die Meisterschaft im Einzelvoltigieren der Herren sicherte sich der Franzose Lambert Leclezio auf Poivre Vert. Silber und Bronze ging hier an die beiden Deutschen Jannik Heiland und Thomas Brüsewitz.   Im Mannschaftsvoltigieren schließlich feierte das deutsche Team Norka des VV Köln-Dünnwald einen großartigen Sieg mit dem Pferd Danny Boy OLD. Silber ging hier an das Team SUI Luetisburg (SUI) auf Rayo de la Luz, Bronze an das Team RC Wildegg (AUT) auf Alessio l’Amabile.   Als offiziellem Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian Games war es Longines ein großes Vergnügen, allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen elegante Armbanduhren zu überreichen.

  • 22/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Team USA und Team Niederlande siegen im Mannschaftsspringen und in der Para-Dressur bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Am Freitag, dem 21. September 2018 holte das Team USA vor heimischer Kulisse den Championtitel im Mannschaftsspringen. Laura Kraut auf Zeremonie, Adrienne Sternlicht auf Cristalline, Devin Ryan auf Eddie Blue und McLain Ward auf Clinta überzeugten mit herausragenden Leistungen und sicherten sich den Sieg vor den Equipes aus Schweden und Deutschland.   Den Mannschaftswettbewerb in der Para-Dressur konnte das Team aus den Niederlanden für sich entscheiden. Angetreten waren Frank Hosmar auf Alphaville N.O.P., Nicole den Dulk auf Wallace N.O.P. sowie Sanne Voets und Rixt van der Horst, die bereits in den Einzelwertungen Gold geholt hatten. Team Großbritannien sicherte sich den zweiten Platz, Rang drei belegte Deutschland.   Als offiziellem Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian Games war es Longines ein großes Vergnügen, allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen elegante Armbanduhren zu überreichen.

  • 21/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Silvia Stopazzini und Lorenzo Lupacchini (IT) gewinnen die Weltmeisterschaft im Pas de Deux Voltigieren bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Am Donnerstag, dem 20. September 2018 errang das italienische Zweierteam aus Silvia Stopazzini und Lorenzo Lupacchini mit Rosenstolz den ersten Platz in der Pas-de-Deux-Voltigiermeisterschaft bei den FEI World Equestrian GamesTM Tryon 2018. Jasmin Lindner und Lukas Wacha aus Österreich sicherten sich den zweiten Rang, gefolgt von Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs aus Deutschland. Allen Medaillengewinnern einschließlich den Longenführern wurden als Anerkennung für ihren Erfolg elegante Longines Uhren durch Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident und Leiter des Internationalen Marketing von Longines, überreicht.   Als offizieller Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian Games Tryon 2018 freut sich Longines außerdem, die offizielle Uhr der Veranstaltung zu präsentieren, ein Modell aus der Record Collection. Dieser Zeitmesser ist von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC als Chronometer zertifiziert.

  • 19/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Rixt van der Horst (NED), Sara Morganti (IT) und Team Deutschland holen Gold bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Am Mittwoch, dem 19. September 2018 sicherte sich die Niederländerin Rixt van der Horst mit Findsley den Weltmeistertitel in der Para-Einzeldressur Grade III bei den FEI World Equestrian GamesTM Tryon 2018. Silber ging an die Britin Natasha Baker auf Mount St John Diva Dannebrog, Bronze errang die US-Amerikanerin Rebecca Hart auf El Corona Texel.   Im Para-Dressur-Einzelwettbewerb Grade I ging Gold an die Italienerin Sara Morganti mit ihrem Pferd Royal Delight. Laurentia Yen-Yi Tan (SGP) holte mit Fürst Sherlock   Silber, die Deutsche Elke Philipp gewann auf Fürst Sinclair Bronze. Am gleichen Tag wurden die ersten Medaillen im Voltigieren vergeben. In der Nationen-Mannschaftsweltmeisterschaft errang Deutschland Gold, Team Schweiz holte Silber und Bronze ging an das österreichische Team. Als offiziellem Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian Games war es Longines ein großes Vergnügen, allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen elegante Armbanduhren zu überreichen.  

  • 19/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Meisterschaften in der Para-Dressur bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Am Donnerstag, dem 18. September 2018 holte die Niederländerin Sanne Voets mit ihrem Pferd Demantur N.O.P. den Einzel-Weltmeistertitel in der Para-Dressur Grade IV bei den FEI World Equestrian GamesTM Tryon 2018. Der Brasilianer Rodolpho Riskalla kam mit Don Henrico auf den zweiten Platz vor Susanne Jensby Sunesen aus Dänemark auf CSK’s Que Faire.   Am gleichen Tag sicherte sich Stinna Tange Kaastrup (DEN) mit Horsebo Smarties den Weltmeistertitel im Para-Dressureinzel Grade II. Auf den zweiten Platz kam der Österreicher Pepo Puch auf Sailor’s Blue, gefolgt von der Niederländerin Nicole den Dulk auf Wallace N.O.P. Den Weltmeistertitel im Para-Dressureinzel der Klasse Grade V gewann die Britin Sophie Wells auf C Fatal Attraction. Frank Hosmar aus den Niederlanden holte mit Alphaville N.O.P. Silber, die Bronzemedaille ging an Regine Mispelkamp aus Deutschland. Der Schweizer Uhrenmarke Longines war es ein großes Vergnügen, allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer Erfolge elegante Armbanduhren zu überreichen.

  • 17/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Spitzenleistungen in der ersten Woche der FEI World Equestrian Games™ Tryon 2018

    Die erste Woche der FEI World Equestrian Games™ Tryon 2018 mit insgesamt 349 Sportlerinnen und Sportlern aus 54 Ländern wurde bedingt durch starke Regenfälle im Zuge des Hurricanes Florence am heutigen Tag statt am Sonntag abgeschlossen. Das Vielseitigkeitsreiten, bei dem die Reiter an vier Wettbewerbstagen Einzel- und Mannschaftsprüfungen unter anderem in der Dressur und im Geländeritt absolvierten, endete heute mit dem Springen. Hier konnte sich das Team aus Großbritannien (in der Besetzung Rosalind Canter mit Allstar B, Gemma Tattersall mit Arctic Soul, Piggy French mit Quarrycrest Echo und Tom McEwen mit Toledo de Kerser) vor Irland und Frankreich als Sieger durchsetzen. In der Einzelwertung holte Rosalind Canter (GB) mit ihrem Pferd Allstar B die Goldmedaille. Padraig McCarthy (IRL) auf Mr Chunky holte Silber, die Deutsche Ingrid Klimke sicherte sich mit SAP Hale Bob OLD die Bronzemedaille.   Spitzensport von vollendeter Eleganz bot ebenfalls die Dressur, bei der sich am Freitag die Deutsche Isabell Werth mit Bella Rose den Titel in der Einzelwertung holte und sich dabei gegen Laura Graves (USA) auf Verdades und die Britin Charlotte Dujardin auf Mount St. John durchsetzte. Auch bei der Mannschaftswertung gewann das Team aus Deutschland, das in der Besetzung Isabell Werth mit Bella Rose, Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB, Dorothee Scheider mit Sammy Davis Jr. und Sönke Rothenberger mit Cosmo angetreten war. Silber und Bronze gingen an die Teams aus den USA und Großbritannien. Leider musste der Einzelwettbewerb in der Freistildressur wegen der starken Regenfälle am Sonntag abgesagt werden.   Im Reining schließlich holte das Team aus den USA vor heimischem Publikum den Sieg in der Mannschaftswertung vor den Teams aus Belgien und Deutschland. Den Titel im Einzel konnte sich der Belgier Bernard Fonck mit seinem Pferd What a Wave sichern, Silber und Bronze gingen an die beiden US-Amerikaner Daniel L Huss und Cade McCutcheon.   In der ersten Veranstaltungswoche überreichte die Marke mit dem geflügelten Stundenglas den Medaillengewinnern aller Disziplinen elegante Longines Armbanduhren in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen. Longines freut sich nun darauf, in der zweiten Veranstaltungswoche vom 18. bis 23. September als Zeitnehmer die Wettbewerbe im Springen, Fahren, in der Para-Dressur und im Voltigieren zu begleiten.   Für Longines ist es eine große Ehre, im Verlauf der Spiele seine Record Collection als offizielle Uhr der einzigartigen FEI World Equestrian Games™ zu präsentieren. Alle Uhren dieser Linie, die klassische Eleganz mit exzellenter Uhrmacherkunst vereint, verfügen über Uhrwerke mit Unruhfedern aus monokristallinem Silizium mit einzigartigen Eigenschaften. Jedes Exemplar ist von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC als Chronometer zertifiziert.   Entdecken Sie die Record Collection und die weiteren Linien der Marke in der Longines Boutique im Zentrum des Veranstaltungsorts.

  • 16/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Bernard Fonck (BEL) und What a Wave gewinnen die Meisterschaft im Reining-Einzel bei den FEI World Equestrian GamesTM

    Nach dem Mannschaftswettbewerb, den das Team USA bereits am Mittwoch für sich entschieden hatte, gelang dem Belgier Bernard Fonck mit seinem Pferd What a Wave nun der Sieg in der Reining-Einzelmeisterschaft bei den FEI World Equestrian GamesTM. Die Team-Champions Daniel L Huss auf Ms Dreamy und Cade McCutcheon auf Custom Made Gun kamen vor heimischem Publikum auf die Plätze zwei und drei.  Longines war es als offiziellem Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian GamesTM eine Ehre, den Siegern elegante Longines Armbanduhren zu überreichen.

  • 14/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Isabell Werth holt den Titel im Special Grand Prix Dressur bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

    Am Freitag, dem 14. September 2018 sicherte sich die Deutsche Isabell Werth mit einer überzeugenden Vorstellung das Championat in der Einzelwertung beim Grand Prix Special Dressur der FEI World Equestrian Games. Nachdem sie am Vortag mit ihrem Team bereits Gold in der Mannschaftswertung geholt hatte, bot Isabell Werth mit ihrem Pferd Bella Rose erneut eine fantastische Leistung. Laura Graves (USA) auf Verdades sicherte sich die Silbermedaille, die Britin Charlotte Dujardin holte sich auf Mount St John Freestyle die Bronzemedaille. Longines war es eine große Freudee, den drei Damen in Anerkennung ihrer großartigen Leistungen elegante Longines Armbanduhren zu überreichen. Als offiziellem Partner und Zeitnehmer der FEI World Equestrian GamesTM, die vom 11.-23. September im Tryon International Equestrian Center (Mill Spring, North Carolina) stattfinden, war es Longines ebenfalls eine besondere Freude, die offizielle Uhr der Veranstaltung zu präsentieren, ein Modell aus der Record Collection.

  • 14/09/2018

    FEI World Equestrian Games

    Team Deutschland wird Mannschaftsweltmeister in der Dressur bei den FEI World Equestrian GamesTM

    Am Donnerstag, dem 13. September 2018 sicherte sich die deutsche Equipe in der Besetzung Isabell Werth, Jessica von Bredow-Werndl, Dorothee Schneider und Sönke Rothenberger den Mannschafts-Weltmeistertitel in der Dressur bei den FEI World Equestrian GamesTM. Das Team der USA kam vor heimischer Kulisse auf Platz zwei, gefolgt vom Team aus Großbritannien. Longines überreichte der Siegerin stolz eine elegante Longines Armbanduhr in Anerkennung der großartigen Leistung.   Der Schweizer Uhrenmarke ist es eine große Ehre, als offizieller Partner und Zeitnehmer an den FEI World Equestrian GamesTM mitzuwirken. Das Multisport-Ereignis bietet den Besuchern auch eine perfekte Gelegenheit, die offizielle Uhr der Veranstaltung kennenzulernen, ein Modell aus der Record Collection.