Skip to main navigation Skip to content

Aktuelles

  • 25/12/2017

    Flachrennen

    Yutaka Take nimmt den Longines and IFHA International Award of Merit 2017 in Empfang

    Als offizieller Partner und offizielle Uhr der International Federation of Horseracing Authorities war es dem Schweizer Uhrenhersteller Longines eine Ehre, dem berühmten japanischen Jockey Yutaka Take den Longines and IFHA International Award of Merit 2017 zu überreichen. Vor ihm hatten Jim Bolger, führender irischer Trainer, Eigentümer und Züchter; Alec Head aus Frankreich, früherer Championtrainer und Leiter des herausragenden Gestüts Haras du Quesnay, Seth Hancock von der historischen Claiborne Farm in den USA, der verstorbene Marcel Zarour Atanacio, ehemaliger Vorsitzender des südamerikanischen Vollblutverbands OSAF (South American Organization for the Promotion of Thoroughbreds) und die in Frankreich und der ganzen Welt für ihr Engagement im Pferderennsport berühmte Familie Romanet die Auszeichnung erhalten.   Der Award of Merit wurde von Longines und der IFHA gemeinsam geschaffen, um Persönlichkeiten zu ehren, die sich in herausragender Weise um die Welt des Pferderennsports verdient gemacht haben. Als offizieller Partner und offizielle Uhr der IFHA vergibt Longines außerdem mehrere weitere Preise für herausragende Leistungen in dieser Disziplin in Zusammenarbeit mit der IFHA. Die jeweiligen Preisträger werden über das gesamte Jahr hinweg in Zeremonien geehrt, die von Vertretern aus allen Bereichen der Disziplin besucht werden.   Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident und Leiter des internationalen Marketings von Longines, erklärte während der Verleihungszeremonie des Award of Merit: „Neben dem Longines & IFHA Award of Merit hat die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Longines und der IFHA auch die Schaffung weiterer Preise hervorgebracht, mit denen exzellente Leistungen im Pferdesport gewürdigt werden, darunter den Longines World’s Best Jockey, der vor zwei Wochen dem australischen Jockey Hugh Bowman verliehen wurde, und den Longines World’s Best Racehorse und Longines World’s Best Horse Race, deren Verleihungszeremonie am 23. Januar 2018 in London stattfinden wird. Ob Pferd, Jockey, Rennen oder Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, sie alle haben Anteil daran, jede Veranstaltung einzigartig und wahrlich atemberaubend zu machen. Genau wie am heutigen Abend werden die jeweiligen Preisträger in Zeremonien geehrt, die von Vertretern aus allen Bereichen der Disziplin besucht werden. Seit 140 wächst unsere Leidenschaft für die Welt des Pferdesports stetig, und heute sind wir wichtigster Partner internationaler Institutionen und Veranstaltungen in den Disziplinen Flachrennen, Springen, Vielseitigkeit, Distanzreiten, Dressur und Fahren. Darüber hinaus fußt unser Engagement für den Pferdesport auf gemeinsamen Werten: Eleganz, Tradition und Leistung.“   Louis Romanet, Vorsitzender der IFHA, merkte an: “Yutaka Take hat seine herausragenden Fähigkeiten nicht nur in Japan, sondern auf der ganzen Welt unter Beweis gestellt und zeigt seine Beständigkeit auf Spitzenniveau durch die Anzahl der Gruppe-1-Rennen, die er gewonnen und an denen er teilgenommen hat. Jockeys wie Take sind besondere Botschafter für unseren Sport und wir möchten ihn voller Hochachtung mit dem Longines and IFHA International Award of Merit 2017 für seinen herausragenden und einflussreichen Beitrag zum Pferderennsport ehren.”%break%Über Yutaka Take, Preisträger der Longines & IFHA International Award of Merit 2017   Yutaka Take ist in Japan eine Legende. Er debütierte 1987 als Jockey und ist aktuell 7-facher Allzeitrekordhalter in seinem Heimatland. Take wurde im Jahr 1969 geboren und trat in die Fußstapfen seines Vaters Kunihiko Take, der ebenfalls ein berühmter Jockey war. Im Jahr 1987 errang Take Junior den ersten Sieg seiner Karriere auf dem Hanshin Racecourse mit einem Pferd namens Dyna Bishop. Er schloss die Saison mit 69 Siegen als Nachwuchs-Champion ab. Zwei Jahre später war Take der Gesamtbeste unter den Jockeys und behauptete diesen Titel kontinuierlich bis 1999 mit nur einer Ausnahme im Jahr 1991.   Zum 18. Dezember hatte er 3.941 von der Japan Racing Association anerkannte Siege zu verzeichnen, davon 322 in klassifizierten Rennen und 74 in Grade-1-Rennen. Take hat 23 Jahre in Folge mindestens ein Grade-1-Rennen und sogar 31 Jahre in Folge mindestens ein klassifiziertes Rennen gewonnen. Er kann auch die meisten Siege in einem Jahr verbuchen: 212.   Take hat zwar zahlreiche Champions geritten, wird jedoch meist mit dem legendären Rennpferd und Champion-Zuchttier Deep Impact in Verbindung gebracht. Das Paar gewann gemeinsam insgesamt sieben Grade-1-Rennen, darunter die Japanese Triple Crown 2005, und Deep Impact ist mittlerweile der Top-Zuchthengst in Japan. Aktuell ist Take besonders als Jockey von Kitasan Black bekannt, dem amtierenden Pferd des Jahres Japans.   Take hat seine Fähigkeiten auch im Ausland unter Beweis gestellt. 114 Siege konnte er in den acht Ländern Australien, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Korea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Großbritannien und den USA für sich verbuchen. Zu seinen internationalen Triumphen zählen Siege in Group-1-Rennen wie dem Prix d'Ispahan (Frankreich) und dem Hongkong Cup (Hongkong), beide mit Longines als Zeitnehmer, sowie dem July Cup (England) und dem Dubai Duty Free Stakes (VAE). Über die IFHA   Die International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) ist der Weltdachverband des internationalen Vollblutpferderennsports. Seine 60 Mitglieder sind die nationalen Pferderennsportverbände der Nationen, in denen Vollblutrennen ausgerichtet werden.   Zu den wichtigsten Tätigkeitsbereichen der IFHA zählen:   Erstellung und Aktualisierung der Internationalen Vereinbarung über Zucht, Rennen und Wetten (IABRW) Entwicklung von Richtlinien in Bezug auf Wohlergehen und Sicherheit für Pferde und Reiter Internationale Rennplanung und Einstufung („Blacktype“) Weltranglisten Verbotene Substanzen und Praktiken im Reitsport Harmonisierung der Rennregeln Förderung der weltweiten kommerziellen Entwicklung der Pferderennbranche   Die IFHA ist gemeinsam mit der Fédération Equestre Internationale (FEI) Gründungsmitglied der International Horse Sports Confederation und arbeitet mit der World Organisation for Animal Health (OIE) zusammen.   Über Longines   Longines wurde im Jahr 1832 im Schweizer Ort Saint-Imier gegründet. Das uhrmacherische Know-how der Marke spiegelt ihre starke Verbundenheit mit Tradition, Eleganz und Leistung wider. Longines hat im Laufe der Zeit feste und nachhaltige Beziehungen mit der Welt des Sports geknüpft, kann auf reichhaltige Erfahrungen als Zeitnehmer von Sportmeisterschaften zurückgreifen und ist geschätzter Partner zahlreicher internationaler Sportverbände. Longines ist für die Eleganz seiner Zeitmesser bekannt und gehört zur Swatch Group Ltd., dem weltweit führenden Uhrenhersteller. Die für ihr Logo mit dem geflügelten Stundenglas bekannte Marke ist heute weltweit in mehr als 150 Ländern vertreten.

  • 22/12/2017

    Flachrennen

    Longines World’s Best Racehorse und Longines World’s Best Horse Race 2017 werden in London verliehen

    Die Verleihungszeremonie für die Titel Longines World’s Best Racehorse und Longines World’s Best Horse Race 2017 wird am Dienstag, dem 23. Januar 2018 in London stattfinden. Wie in den Jahren zuvor haben sich Longines und die International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) für Claridge’s als Veranstaltungsort entschieden.   Die Zeremonie – die fünfte ihrer Art – ehrt die drei bestplatzierten Pferde der Longines World’s Best Racehorse Rangliste und des Longines World’s Best Horse Race. Seit 2015 ist auch das Longines World’s Best Horse Race Teil der Zeremonie, und zum ersten Titelträger wurde in diesem Jahr das in Frankreich stattfindende Qatar Prix de l’Arc de Triomphe gekürt.   Im Vorjahr sicherte sich Arrogate (USA) den Titel des Longines World’s Best Racehorse, und das Breeders’ Cup Classic, aus dem Arrogate als Sieger hervorging, wurde zweiter Preisträger des Longines World’s Best Horse Race.%break%Die Longines World’s Best Racehorse Rankings werden durch internationale Handicapper entsprechend den Leistungen der Pferde in internationalen Top-Rennen erstellt. Das höchstbewertete Rennen wird durch Ermittlung des Durchschnittswerts der Rankings der vier bestplatzierten Pferde festgestellt. Die vollständige Liste und weitere Informationen über die Longines World's Best Racehorse Rankings sind über die Website der IFHA http://www.ifhaonline.org abrufbar.   Die Trophäe zu Ehren des Longines World’s Best Racehorse ist eine Kristallvase mit dem Namen Equus, die Trophäe des Longines World’s Best Horse Race zeigt hingegen einen stolzen Pferdekopf. Jedes Jahr werden die Trophäen mit einer Gravur des Namenszuges des Longines World’s Best Racehorse bzw. Horse Race verziert und den Repräsentanten der Gewinner werden elegante Longines Uhren überreicht.

  • 13/12/2017

    Flachrennen

    Yutaka Take erhält den Longines and IFHA International Award of Merit 2017

    Juan-Carlos Capelli, Vizepräsident und Leiter des Internationalen Marketings von Longines, wird gemeinsam mit Louis Romanet, dem Vorsitzenden der International Federation of Horseracing Authorities (IFHA), und Winfried Engelbrecht-Bresges, dem Chief Executive Officer des Hong Kong Jockey Club, an der Verleihungszeremonie teilnehmen. Als offizieller Partner und offizielle Uhr der IFHA hat die Schweizer Uhrenmarke Longines gemeinsam mit der IFHA im Jahr 2013 den Award of Merit geschaffen, um Persönlichkeiten zu ehren, die sich in besonderer Weise um die Welt des Pferderennsports verdient gemacht haben. Take, der in Japan eine lebende Legende ist, debütierte als Reiter schon im Jahr 1987. Zum 11. Dezember 2017 hatte er 3.940 von der Japan Racing Association anerkannte Siege zu verzeichnen, davon 322 in klassifizierten Rennen und 74 in Grade-1-Rennen. Take hat 23 Jahre in Folge mindestens ein Grade-1-Rennen und sogar 31 Jahre in Folge mindestens ein klassifiziertes Rennen gewonnen. Außerdem gelangen ihm mit 212 die meisten Siege in einem Jahr und er erzielte mit 4.414.042.000 ¥ (rund 38.931.850 US-Dollar) die höchste Preisgeldsumme in einem Jahr. „Es ist mir eine große Ehre, mit einem so renommierten Preis ausgezeichnet zu werden“, kommentierte Take. „Als Jockey freue ich mich, dort im Sattel zu sein und über die Rennbahn zu fliegen, wo ich gebraucht werde, ob lokal oder international. Unterschiede in den Sprachen und Regeln sind für mich nicht wesentlich, ich reite überall gleich, daher war es mir auch nicht bewusst, dass ich einen Beitrag zur weltweiten Steigerung des Renommees des Pferderennsports leistete. Wenn meine Herangehensweise an den Pferderennsport mir über diesen Preis zu einer internationalen Anerkennung verholfen hat, werde ich mich auch weiterhin bemühen, meinen Beitrag zur internationalen Entwicklung des Pferderennsports zu leisten.“ Take wurde im Jahr 1969 geboren und trat in die Fußstapfen seines Vaters Kunihiko Take, der ebenfalls ein berühmter Jockey war. Im Jahr 1987 errang Take Junior den ersten Sieg seiner Karriere auf dem Hanshin Racecourse mit einem Pferd namens Dyna Bishop. Er schloss die Saison mit 69 Siegen als Nachwuchs-Champion ab. Zwei Jahre später war Take der Gesamtbeste unter den Jockeys und behauptete diesen Titel kontinuierlich bis 1999 mit nur einer Ausnahme im Jahr 1991. Take hat zwar zahlreiche Champions geritten, wird jedoch meist mit dem legendären Rennpferd und Champion-Zuchttier Deep Impact in Verbindung gebracht. Das Paar gewann gemeinsam insgesamt sieben Grade-1-Rennen, darunter die Japanese Triple Crown 2005, und Deep Impact ist mittlerweile der Top-Zuchthengst in Japan. Aktuell ist Take hauptsächlich als Jockey von Kitasan Black bekannt, dem amtierenden Pferd des Jahres von Japan, das mit dem Arima Kinen sein letztes Rennen bestreiten wird. Take hat seine Fähigkeiten auch im Ausland unter Beweis gestellt. Über 100 Siege konnte er in den acht Ländern Australien, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Korea, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Großbritannien und den USA für sich verbuchen. Zu seinen internationalen Triumphen zählen Siege in Group-1-Rennen wie dem Prix d'Ispahan (Frankreich), dem July Cup (England), dem Hong Kong Cup (Hong Kong) und dem Dubai Duty Free Stakes (VAE). Zu den vorherigen Preisträgern des Longines and IFHA International Award of Merit zählen die Familie Romanet, Jim Bolger, Alec Head, Seth Hancock und der inzwischen verstorbene Marcel Zarour Atanacio.   Über die International Federation of Horseracing Authorities (IFHA): Die International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) ist der Weltdachverband des internationalen Vollblutpferderennsports. Seine 60 Mitglieder sind die nationalen Pferderennsportverbände der Nationen, in denen Vollblutrennen ausgerichtet werden.. Zu den wichtigsten Tätigkeitsbereichen der IFHA zählen: - Erstellung und Aktualisierung der Internationalen Vereinbarung über Zucht, Rennen und Wetten (IABRW) - Entwicklung von Richtlinien in Bezug auf Wohlergehen und Sicherheit für Pferde und Reiter - Internationale Rennplanung und Einstufung („Blacktype“) - Weltranglisten - Verbotene Substanzen und Praktiken im Reitsport - Harmonisierung der Rennregeln - Förderung der weltweiten kommerziellen Entwicklung der Pferderennbranche Die IFHA ist gemeinsam mit der Fédération Equestre Internationale (FEI) Gründungsmitglied der International Horse Sports Confederation und arbeitet mit der World Organisation for Animal Health (OIE) zusammen.

  • 13/12/2017

    Flachrennen

    Longines Hong Kong International Races 2017

    Die Schweizer Uhrenmarke Longines beteiligte sich voller Stolz im sechsten Jahr in Folge als Titelpartner und offizieller Zeitnehmer an den Longines Hong Kong International Races, einem der absoluten Höhepunkte im internationalen Rennkalender. Longines hatte das Vergnügen, den Siegern der vier internationalen Gruppe-1-Rennen elegante Longines Armbanduhren zu überreichen. Highland Reel, geritten vom Longines World’s Best Jockey 2014 und 2016 Ryan Moore, gewann die Longines Hong Kong Vase über 2400 m, während Mr Stunning mit Nash Rawiller im Sattel beim Longines Hong Kong Sprint über 1200 m triumphierte. Die Longines Hong Kong Mile über 1600 m entschied Beauty Generation, geritten von Derek Leung Ka-chun, für sich. Beim mit Spannung erwarteten Longines Hong Kong Cup über 2000 m hieß der Sieger Time Warp mit Zac Purton, dem Gewinner der Longines International Jockeys‘ Championship, die am Mittwoch stattfand.   In diesem Jahr konnten sich die Besucherinnen und Besucher des Rennens auch über die Anwesenheit des Longines Botschafters Eddie Peng freuen. Als perfekte Personifizierung des Markenmottos „Elegance is an Attitude“ präsentierte der taiwanesische Schauspieler den Longines Prize for Elegance, mit dem die Zuschauerin gewürdigt wird, die im stilvollsten Look erscheint. Zuvor hatte der Taiwaner die Longines-Boutique im Star House besucht, wo er mit Fans zusammentraf und Autogramme gab. Außerdem wurde ihm die offizielle Uhr der Longines Hong Kong International Races übergeben, ein Modell aus der Record Collection, die sich anschickt, zum Aushängeschild der Marke zu werden. Diese Uhr, die klassische Eleganz mit exzellenter Uhrmacherkunst vereint, ist mit Eddie Peng im neuesten TV-Spot der Marke zu sehen, der in ganz Asien ausgestrahlt wird.

  • 13/12/2017

    Flachrennen

    Der Australier Hugh Bowman erhält den Longines World’s Best Jockey 2017 in Hong Kong

    Der Australier Hugh Bowman hat die vergangene Rennsaison über weite Strecken dominiert und wurde zum „Longines World’s Best Jockey 2017“ gekürt. Der Preis wurde ihm am vergangenen Abend im Rahmen des Longines International Hong Kong Races Gala-Dinners verliehen. Neben dem prestigeträchtigen Titel erhielt Bowman eine elegante Longines Armbanduhr und ein Replikat der Kristallvase, auf die sein Name eingraviert wird – daneben die Vorjahressieger Ryan L. Moore und Lanfranco “Frankie” Dettori, die in diesem Jahr zufälligerweise den zweiten und dritten Platz in dieser Wertung belegen. Der australische Jockey hat 10 der Top 100 Group/Grade-1-Rennen der Welt gewonnen, sechs davon im Sattel von Winx, die 2016 das am dritthöchsten bewertete Rennpferd der Welt war und aktuell das höchstbewertete Turf-Pferd in den Longines World’s Best Racehorse Rankings 2017 ist. Fünf der Siegerrennen von Bowman fanden mit Longines als Zeitnehmer statt, darunter das Longines Queen Elizabeth Stakes in Royal Randwick und der Japan Cup in Zusammenarbeit mit Longines auf dem Tokyo Racecourse, nach dem Bowman als Titelgewinner des „Longines World Best Jockey 2017” feststand. Der Longines World’s Best Jockey Award ist eine Initiative, die voller Stolz gemeinsam von Longines und der IFHA getragen wird. Er basiert auf den in den 100 höchstbewerteten internationalen Gruppe-1-Rennen gezeigten Leistungen, die vom Longines World’s Best Racehorse Rankings Committee zusammengetragen werden. Die Bewertung berücksichtigt Rennen, die zwischen dem 1. Dezember des Vorjahres und dem 20. November des laufenden Jahres stattfanden. Für einen Sieg erhalten die Jockeys 12 Punkte, für einen zweiten Platz 6 Punkte und für einen dritten Platz 4 Punkte. Das prestigeträchtige Gala-Dinner der Longines Hong Kong International Races bot der Schweizer Uhrenmarke außerdem einen perfekten Rahmen zur Vorstellung ihres neuen TV-Spots mit dem Longines Botschafter und Asien-Superstar Eddie Peng, der zum zweiten Mal nach 2014 die Rennen besucht. Der TV-Spot präsentiert die offizielle Uhr der Veranstaltung, ein Modell aus der Record Kollektion. Die Linie schickt sich mit ihrer Kombination aus klassischer Eleganz und exzellenter Uhrmacherkunst an, das neue Aushängeschild der Marke zu werden.

  • 13/12/2017

    Flachrennen

    Longines World’s Best Jockey Award

    Als Einstimmung auf die Longines Hong Kong International Races werden für die Longines International Jockey’s Championship in jedem Jahr zwölf internationale Spitzenklasse-Jockeys zu einem Wettbewerb mit vier intensiven Rennen eingeladen. Der Jockey mit der höchsten Punktzahl geht als Sieger aus dem Meisterschaftsturnier hervor. Mit 24 Punkten sicherte sich Zac Purton den begehrten Titel und konnte neben dem ersten Preis auch eine Longines Armbanduhr in Empfang nehmen. Silvestre de Sousa belegte mit 18 Punkten den zweiten Platz, gefolgt von Pierre-Charles Boudot mit 16 Punkten. Die Longines International Jockey’s Championship ist in dieser Woche nicht die einzige Gelegenheit, die Leistung der Jockeys zu würdigen, denn am Freitag, dem 8. Dezember findet im Rahmen des jährlichen Gala-Dinners der Longines Hong Kong International Races auch die Verleihung des „Longines World’s Best Jockey Award“ statt. Dieser Preis, eine herausragende Initiative von Longines und der IFHA, ehrt denjenigen Jockey, der im Jahresverlauf vom Donnerstag, 1. Dezember 2016 bis Donnerstag, 30. November 2017 bei den 100 höchstbewerteten Gruppe-1- und Grade-1-Rennen die meisten Punkte erzielt hat. Als Titelpartner und offizieller Zeitnehmer der Longines International Jockeys’ Championship präsentierte die Schweizer Uhrenmarke stolz die neue Record Collection, die anlässlich des 185-jährigen Bestehens der Marke lanciert wurde. Die Uhren entwickeln sich mit ihrer Kombination aus klassischer Eleganz und exzellenter Uhrmacherkunst zur neuen Speerspitze der Marke und sind mit einem Werk ausgestattet, das erstmals bei Longines über eine Unruhfeder aus monokristallinem Silizium mit einzigartigen Eigenschaften verfügt. Außerdem sind die Uhren von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC als Chronometer zertifiziert.

  • 01/12/2017

    Flachrennen

    Longines Hong Kong International Races 2017

    Zum nahenden Jahresende wächst die Vorfreude auf die Longines Hong Kong International Races! Fans des Pferderennsports erwarten mit Spannung diese hochklassige Veranstaltung und werden es sich nicht nehmen lassen, am 10. Dezember in Scharen den Sha Tin Racecourse zu besuchen. Die auch als „Turf-Weltmeisterschaften“ bekannten Longines Hong Kong International Races bestehen aus vier legendären Rennen: Dem Longines Hong Kong Cup (über 2 000 m) mit einem Preisgeld von 25 Mio HK$, der Longines Hong Kong Mile (1 600 m) mit einem Preisgeld von 23 Mio HK$, dem Longines Hong Kong Sprint (1 200 m) mit 18,5 Mio HK$ Preisgeld und der Longines Hong Kong Vase (2 400 m) mit 18 Mio HK$ Preisgeld. Die Gesamtsumme der Preisgelder bei den Hong Kong International Races beläuft sich damit auf 84,5 Mio HK$. Die Veranstaltung ist ein eindrucksvoller Beleg für Longines’ langfristiges Engagement in der Zeitnahme und im Reitsport. Diese Verbindung besteht bereits seit 1878, als die Schweizer Uhrenmarke ein neues mechanisches Chronographenmodell mit eingraviertem Pferd und Jockey entwickelte. Diese außergewöhnliche Taschenuhr war nur einer von vielen Meilensteinen in der langen gemeinsamen Geschichte, welche die Marke Longines mit dem Reitsport verbindet. Die Longines Hong Kong International Races verkörpern beispielhaft die Werte, welche auch Longines am Herzen liegen, nämlich das Streben nach herausragender Leistung, zeitlose Eleganz und ein ausgeprägtes Traditionsbewusstsein. Entdecken Sie die Uhren der Longines Record Collection Die Longines Hong Kong International Races bieten eine perfekte Gelegenheit, die offizielle Uhrenkollektion der Veranstaltung zu entdecken: die Longines Record Collection. Die eleganten Armbanduhren dieser Linie tragen als Beleg für ihre besonders hohe Ganggenauigkeit das COSC-Siegel und sind damit als Chronometer zertifiziert. Die Chronometer der Longines Record Collection sind das Ergebnis einer beinahe zweihundertjährigen Uhrmachertradition und sind sowohl mit feinen Edelstahlarmbändern als auch mit besonders eleganten Alligatorlederbändern erhältlich. Die außergewöhnlichen Uhren der Record Collection sind allesamt für ihre hohe Ganggenauigkeit mit dem Chronometerzertifikat der offiziellen Schweizer Prüfstelle für Chronometer COSC ausgezeichnet. Die offizielle Uhrenkollektion entdecken   Im vergangenen Jahr haben die Longines Hong Kong International Races erneut für einen spektakulären Abschluss des Flachrennjahres gesorgt und mit 90.000 Besuchern, welche die Höchstleistungen der Pferde und Jockeys mit Begeisterung verfolgten, einen Zuschauerrekord aufgestellt. Den Siegern der vier Rennen wurden neben den Trophäen auch elegante Longines Armbanduhren überreicht. In diesem Jahr ist erneut Hochspannung garantiert, wenn Pferde und Jockeys aus Hong Kong und der ganzen Welt bei einem der bedeutendsten internationalen Rennen antreten. Als Besucher der Veranstaltung wird auch der Longines Botschafter der Eleganz Eddie Peng erwartet, der die eleganteste Besucherin der Rennen mit dem Longines Prize for Elegance auszeichnen wird. Den Botschafter kennenlernen

  • 01/12/2017

    Flachrennen

    Hugh Bowman - Longines World’s Best Jockey

    Nach einer fast durchgehenden Führungsposition in diesem Jahr und auch dank seiner bemerkenswerten Erfolge mit Winx hat sich Hugh Bowman den Titel des Longines World’s Best Jockey 2017 gesichert. Der australische Jockey erhält diesen Preis, den ihm nach seinem Sieg beim Japan Cup in association with Longines am vergangenen Sonntag niemand mehr streitig machen konnte, zum ersten Mal in seiner Karriere. Bowman hat 10 Rennen der Top 100 Group der Welt oder der Stufe Grade 1 gewonnen, sechs davon errang er im Sattel von Winx. Im Einzelnen siegte Bowman bei den folgenden Rennen: Chipping Norton Stakes (Winx), Citi Hong Kong Gold Cup (Werther), China Horse Club George Ryder Stakes (Winx), Longines Queen Elizabeth Stakes (Winx), Chairman's Sprint Prize (Lucky Bubbles), Standard Chartered Champions & Chater Cup (Werther), Colgate Optic White Stakes (Winx), Seppelt Turnbull Stakes (Winx), William Hill Cox Plate (Winx) und beim Japan Cup in association with Longines (Cheval Grand). Das Bewertungssystem sieht Punkte für Top-3-Platzierungen vor, sodass Bowman sich insgesamt 142 Punkte in diesem Jahr sichern konnte. Der zweite Platz ging mit 124 Punkten an Ryan Moore, der den Longines World’s Best Jockey schon 2014 und 2016 gewonnen hatte. Lanfranco “Frankie” Dettori, der Preisträger von 2015, wurde mit 86 Punkten Dritter.%break% Bowman wird mit einer Zeremonie im Rahmen eines Galadinners bei den Longines Hong Kong International Races am 8. Dezember 2017 im Hong Kong Convention & Exhibition Centre geehrt. Die vollständige und endgültige Platzierung ist einzusehen unter www.ifhaonline.org Die Bewertung des Longines World’s Best Jockey basiert auf in den 100 höchstbewerteten internationalen Gruppe-1-Rennen gezeigten Leistungen, die vom Longines World’s Best Racehorse Rankings Committee für das Jahr zusammengetragen werden. Die Bewertung berücksichtigt Rennen, die zwischen dem 1. Dezember des Vorjahres und dem 20. November des laufenden Jahres stattfanden. Für einen Sieg erhalten die Jockeys 12 Punkte, für einen zweiten Platz 6 Punkte und für einen dritten Platz 4 Punkte. Dieses System und die Vergabe des Longines World’s Best Jockey Award wurden 2014 als erste quantitative Anerkennung des weltbesten Jockeys eingeführt.

  • 01/12/2017

    Flachrennen

    Japan Cup in Zusammenarbeit mit Longines

    Nach einem spannenden Rennen gewann am vergangenen Wochenende Cheval Grand geritten von Hugh Bowman die 37. Austragung des Japan Cup in Zusammenarbeit mit Longines in Tokio. Cheval Grand ging vor Rey de Oro und Kitasan Black ins Ziel. Longines nutze den Anlass, um neben den sportlichen Leistungen auch die Eleganz zu zelebrieren. Ryo, berühmte Schauspielerin und Model aus Japan, war geladener Gast der Veranstaltung und wurde mit dem Longines Prize for Elegance ausgezeichnet.   Der Japan Cup in Zusammenarbeit mit Longines bot darüber hinaus den perfekten Rahmen, um die offizielle Uhr der Veranstaltung zu entdecken, ein Modell aus der Longines Master Collection mit spezieller Mondphasenfunktion und Edelstahlarmband. Diese Linie bietet außergewöhnliche Zeitmesser, welche die klassische Eleganz und herausragende Qualität der Marke in sich vereinen.   Der 1981 ins Leben gerufene Japan Cup in Zusammenarbeit mit Longines ist das größte Pferderennen des Landes und zählt zu den renommiertesten Rennen der Welt. Es handelt sich um ein 2.400-m-Turf-Rennen der internationalen Gruppe 1 für Pferde im Alter von mindestens 3 Jahren.   Seit nunmehr über einem Jahrhundert ist Longines Partner des Pferdesports. Heute engagiert sich die Schweizer Uhrenmarke bei Flachrennen, im Springreiten, Vielseitigkeitsreiten und Distanzreiten, in der Dressur und beim Fahren. Das Unternehmen ist auch offizieller Partner und offizielle Uhr des internationalen Pferderennsportverbands IFHA und fungiert als Namensgeber für die Auszeichnungen Longines World’s Best Racehorse, Longines World’s Best Horse Race, Longines World’s Best Jockey Award und Longines & IFHA International Award of Merit. Der letztgenannte Preis wurde von Longines und der IFHA gemeinsam geschaffen, um Persönlichkeiten zu ehren, die sich in herausragender Weise um die Welt des Pferderennsports verdient gemacht haben. Die diesjährige Verleihungszeremonie wird am 21. Dezember in Tokio stattfinden.

  • 04/12/2017

    Flachrennen

    LONGINES-Boutiquen zeigen Trophäen

    Die LONGINES Hong Kong International Races haben sich zu einem der führenden und bedeutendsten Termine im Rennkalender entwickelt. Das großartige Ereignis umfasst vier Rennen der internationalen Gruppe 1, nämlich denLONGINES Hong Kong Cup , das LONGINES Hong Kong Vase, den LONGINES Hong Kong Sprint und die LONGINES Hong Kong Mile. Jede der Trophäen stellt die glanzvollen Momente der Siegerpferde und ihrer Jockeys und Eigentümer über die Jahre dar. Zu den weiteren Höhepunkten zählt der LONGINES World’s Best Jockey Award, der gemeinsam von LONGINES und der International Federation of Horseracing Authorities (IFHA) präsentiert wird. Als atmosphärische Einstimmung werden die fünf Trophäen vom 24. November bis zum 7. Dezember in den folgenden LONGINES Boutiquen ausgestellt: