Skip to main navigation Skip to content

Acht neue Goldmedaillengewinner in der Para-Dressur und im Voltigieren bei den FEI World Equestrian Games Tryon 2018

FEI World Equestrian Games

23/09/2018

Dressurweltmeisterschaften bei den FEI World Equestrian GamesTM Tryon 2018. Rihards Snikus (LAT) belegte mit King Of The Dance Platz zwei, gefolgt von Roxanne Trunnell (USA) auf Dolton.

 

In der Klasse Grade II siegte Stinna Tange Kaastrup (DEN) auf Horsebo Smarties vor Nicole den Dulk (NED) auf Wallace N.O.P. und Lee Pearson (GB) auf Styletta.

 

Die Niederländerin Rixt van der Horst, die bei den Reiterspielen bereits zwei Goldmedaillen geholt hat, konnte mit ihrem Pferd Findsley auch den Wettbewerb im Grade III Freistil für sich entscheiden. Rebecca Hart (USA) auf El Corona Texel belegte den zweiten Platz vor der Deutschen Dr. Angelika Trabert auf Diamond’s Shine.

 

Sanne Voets aus den Niederlanden holte auf Demantur N.O.P. ihre dritte Weltmeisterschafts-Goldmedaille im Para-Dressur Freistileinzel Grade IV. Der Brasilianer Rodolpho Riskalla belegte auf Don Henrico Platz zwei, gefolgt von Kate Shoemaker auf Solitaer.

 

Der Titel in der Freistil-Para-Dressur Grade V schließlich ging an die Britin Sophie Wells mit C Fatal Attraction, die bereits am Dienstag Gold geholt hatten. Frank Hosmar sicherte sich mit Alphaville N.O.P. erneut die Silbermedaille, Bronze ging an die Japanerin Tomoko Nakamura auf Djazz F.

 

Am gleichen Tag fand die Meisterschaft im Einzelvoltigieren der Damen statt, die die Deutsche Kristina Boe auf Don de la Mar für sich entscheiden konnte. Ihre Landsmännin Janika Derks holte auf Carousso Hit Silber, Bronze ging an die Österreicherin Lisa Wild auf Fairytale.

 

Die Meisterschaft im Einzelvoltigieren der Herren sicherte sich der Franzose Lambert Leclezio auf Poivre Vert. Silber und Bronze ging hier an die beiden Deutschen Jannik Heiland und Thomas Brüsewitz.

 

Im Mannschaftsvoltigieren schließlich feierte das deutsche Team Norka des VV Köln-Dünnwald einen großartigen Sieg mit dem Pferd Danny Boy OLD. Silber ging hier an das Team SUI Luetisburg (SUI) auf Rayo de la Luz, Bronze an das Team RC Wildegg (AUT) auf Alessio l’Amabile.

 

Als offiziellem Partner, Zeitnehmer und Uhr der FEI World Equestrian Games war es Longines ein großes Vergnügen, allen Medaillengewinnern in Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen elegante Armbanduhren zu überreichen.

tryon 2018, world equestrian games,pic8