Skip to main navigation Skip to content

Longines lässt seine Geschichte über das gesamte Jahr 2017 Revue passieren

Corporate

16/02/2017

Longines lässt seine Geschichte über das gesamte Jahr 2017 Revue passieren

Longines wurde im Jahr 1832 im Schweizer Ort Saint-Imier gegründet. In seiner Frühzeit wurde das Unternehmen von Auguste Agassiz wie viele andere in der Region als Kontor oder Handelshaus geführt. Die Uhren wurden von Uhrmachern nach dem System der “établissage”, also in Heimarbeit gefertigt. Im Jahr 1867 entschloss sich Ernest Francillon, Agassiz’ Neffe und Nachfolger, diese Produktionsmethode aufzugeben und die unterschiedlichen Arbeitsschritte der Uhrenfertigung unter einem Dach anzusiedeln. Dies war die Geburtsstunde der Manufaktur von Longines.

Von diesem Zeitpunkt an entwickelte und fertigte man in der Manufaktur in Saint-Imier regelmäßig Zeitmesser, die weltweite Anerkennung fanden. Im Jahr 1889 ließ Francillon die Marke Longines und das berühmte geflügelte Stundenglas als Marke schützen. Longines begann sich auch einen Namen als Zeitnehmer bei Sportveranstaltungen zu machen und entwickelte Zeitmessgeräte, die der Marke zu weltweitem Ansehen verhalfen. Dank ihrer Kompetenz konnte sich die Marke seitdem in der Welt der Sportzeitnahme fest etablieren und unterstützt bis heute eine Vielzahl renommierter Sportveranstaltungen mit ihren Zeitnahmedienstleistungen.

In diesem Jahr feiert Longines sein 185-jähriges Bestehen. Zur Feier dieses Meilensteins wird die Schweizer Marke jeden Tag eine neue Anekdote aus der reichhaltigen Geschichte von Longines veröffentlichen. Vom 1. Januar bis zum 31. Dezember werden täglich insgesamt 365 kurze Geschichten mit Bezug zur Geschichte des Unternehmens veröffentlicht. Von uhrmacherischen Höhepunkten über Sportpartnerschaften bis zu Alltagserinnerungen können Sie unter www.longines.com/185years/on-this-day mehr über den Tag in der Geschichte von Longines erfahren.
On this day; 185 years; 2017