Skip to main navigation Skip to content

Longines Global Champions Tour of Doha 2019

Springreiten

03/03/2019

Eine neue Saison der Longines Global Champions Tour beginnt in Doha

2019 wird es beeindruckende 20 Veranstaltungen auf mehreren Kontinenten geben, da die Longines Global Champions Tour den Springreitsport der Spitzenklasse auch an neuen Austragungsorten zelebrieren wird. In der Tat sind in diesem Jahr drei neue atemberaubende Zielorte mit dabei: mit Stockholm, Montreal und New York erstreckt sich das Turnier nun über Nord- und Südamerika, Europa, Asien und den Nahen Osten. Die Auftakt-Etappe der Serie fand erstmals in Doha im prächtigen AL SHAQAB Equestrian Centre statt. Die Tour setzt sich dann an legendären Austragungsorten wie Mexiko City, Schanghai, Monaco, Paris und Rom fort. Die prestigeträchtige Abschlussveranstaltung der Saison wird in New York auf Governors Island stattfinden. Schließlich wird das Turnier beim Longines Global Champions Tour Super Grand Prix in Prag seinen Abschluss finden, bei dem die Gewinner der einzelnen Longines Global Champions Tour Grand Prix Etappen in einem letzten Wettkampf gegeneinander antreten werden.

Als Hauptsponsor und offizieller Zeitnehmer der Tour freute sich die Schweizer Uhrenmarke Longines, dem Sieg von Julien Epaillard (FRA) auf Usual Suspect d’Auge beim Hauptwettbewerb des Wochenendes, dem Longines Global Champions Tour Grand Prix von Doha, beizuwohnen. Dieser Sieg bedeutete für Julien Epaillard das erste goldene Ticket zum Longines Global Champions Super Grand Prix, bei dem er gegen die Sieger der nächsten Wettbewerbe antreten wird. Ben Maher (GBR) auf Explosion W und Nicola Philippaerts (BEL) auf H&M Chilli Willi sicherten sich jeweils den zweiten und dritten Platz.

Das gesamte Wochenende über hatten die Besucher die Gelegenheit, die Conquest V.H.P. „Very High Precision“ zu entdecken, einen neuen Meilenstein auf dem Gebiet der Quarzuhren, der höchste Genauigkeit, technische Raffinesse und einen sportlichen Look mit der unverkennbaren Eleganz der Marke vereint. Die Uhr ist mit einem Werk ausgestattet, das sich nicht nur durch eine für eine Analoguhr bemerkenswert hohe Präzision (± 5 Sek./Jahr) auszeichnet, sondern auch durch die Fähigkeit, die Zeiger nach der Einwirkung eines Magnetfelds oder eines Stoßes zurückzusetzen. Damit hat sich die Conquest V.H.P. als Standard für extreme Präzision positioniert.

Longines Global Champions Tour of Doha; Jumping; 2019,pic2