Skip to main navigation Skip to content

Royal Ascot 2019

Flachrennen

19/06/2019

Longines feiert die Eleganz beim Royal Ascot mit Chi Ling Lin

In dieser Woche findet auf der Ascot Pferderennbahn im Vereinigten Königreich eine der am meisten erwarteten Veranstaltungen statt: das Royal Meeting. Die Schweizer Uhrenmarke Longines fühlt sich geehrt, als offizieller Partner, offizieller Zeitnehmer und offizielle Uhr an diesem prestigeträchtigen Pferderennen beteiligt zu sein.

 

Am Mittwoch, dem 19. Juni, wurde Longines die Freude zuteil, seine Botschafterin der Eleganz, Chi Ling Lin dazu einzuladen, die einzigartige Atmosphäre des Royal Meeting zu erleben. Nach dem bemerkenswerten Sieg von Dashing Willoughby beim Queen's Vase Rennen, überreichte die berühmte asiatische Schauspielerin zusammen mit dem Longines Vizepräsident Richard Strohmeier elegante Uhren an die Besitzer (Mick und Janice Mariscotti), den Trainer (Andrew Balding), den Jockey (Oisin Murphy) und die Pferdepflegerin (Angela Cheshire) des Siegerpferds. Später an diesem Tag erhielten die Besitzer (Sir Evelyn und Lady Lynn De Rothschild), der Repräsentant des Trainers, der Jockey (Frankie Dettori) und der Pferdepfleger (Corrado Morale) von Crystal Ocean, dem Siegerpferd des Prince of Wales’ Stakes, ebenfalls elegante Longines Uhren von Ihren Königlichen Hoheiten, dem Prince of Wales und der Herzogin von Cornwall.

 

Im Einklang mit der Erlesenheit des Royal Meeting rückt Longines stolz die offizielle Uhr des Royal Ascot, ein Modell aus Edelstahl und Gold aus der Record Kollektion, ins Rampenlicht. Alle Uhren dieser Linie, die klassische Eleganz mit exzellenter Uhrmacherkunst vereint, verfügen über Uhrwerke mit Unruhfedern aus monokristallinem Silizium mit einzigartigen Eigenschaften. Jedes Exemplar ist von der offiziellen Schweizer Chronometer-Prüfstelle COSC als Chronometer zertifiziert.

 

Longines und die Welt des Reitsports

Die Leidenschaft von Longines für die Welt des Reitsports geht bis in das Jahr 1869 zurück, als die Marke ihre erste Reitertaschenuhr produzierte, die einen stolzen Pferdekopf aufwies. Einige Jahre später, im Jahr 1878, entwickelte Longines ein Chronographenwerk in einem Gehäuse, das mit dem Motiv eines Jockeys zu Pferde graviert war.  Diese Uhrenart sorgte bereits ab 1881 für Furore auf den Rennbahnen und war unter Jockeys und Pferdeliebhabern äußerst beliebt, da sie eine sekundengenaue Zeitnahme ermöglichte. Longines engagiert sich heute in den Disziplinen Flachrennen sowie Springreiten, Dressur, Fahren und Vielseitigkeitsreiten. Longines unterstützt den Reitsport als perfektes Beispiel für seine wichtigsten Werte: Tradition, Eleganz und Spitzenleistung.

Royal Ascot; Horse Racing; 2019